e wie einfach

e wie einfach ist seit 2007 auf dem bundesdeutschen Strommarkt tätig und damit ein noch recht junges Unternehmen. Trotzdem kann E wie einfach mit einer ausgezeichneten Basis an Erfahrung punkten. Steht hinter dem Unternehmen doch der Energiekonzern E.on. Vorrangiges Ziel von e wie einfach ist die Versorgung der Verbraucher mit günstigem Strom - ohne sich dabei hinter komplizierten Tarifen zu verstecken, die den Blick auf das Wesentliche verbergen.

Daher zählen Transparenz und Service genauso zu den Unternehmensschwerpunkten wie Preis und Leistung. Nicht umsonst ist e wie einfach bereits mehrfach positiv aufgefallen. Und um dem Anspruch einer einfachen wie auch durchsichtigen Tarifstruktur gerecht zu werden, bietet e wie einfach Kunden drei Basistarife. In der Standardvariante zahlen Stromkunden nur einen einheitlichen Arbeitspreis - auf die Grundgebühr verzichtet e wie einfach.
Damit zahlen Verbraucher nur das, was sie am Ende wirklich verbrauchen. Zusätzlich garantiert e wie einfach den Strompreis für die Dauer von 12 Monaten - also über die gesamte Vertragslaufzeit. Und übernimmt für wechselwillige Stromkunden den "Papierkrieg". Einziger Wermutstropfen für den EinPreisTarif: Er enthült zu mehr als vierzig Prozent Kernenergie. Wer diese Tatsache als störend empfindet, kann sich bei e wie einfach auch für die ökostrom-Variante entscheiden.

Unter der Bezeichnung MeinKlimaTarif setzt das Unternehmen auf Naturstrom. Besonderer Bonus: E wie einfach unterstützt Klimaprojekte in Deutschland und um Ausland. Etwa ein Wasserprojekt in Indien oder die Nutzung von Windenergie in der Türkei. Das dritte Tarifmodell eignet sich für alle "Sparfüchse". Beim MeinCentTarif liegt der Strompreis immer 1 Cent unter dem Tarif des regionalen Versorgers.